Das Finanzierungsdesaster ist komplett

In punkto Finanzierung ist viel passiert, in den letzten Wochen – leider nichts gutes.

Wir haben uns einen neuen Finanzberater gesucht, erneut eine Empfehlung. Der ging Anfang November auch sofort hochmotiviert ans Werk, verstand gar nicht, wo vorher das Problem gewesen war. „Bei Ihrer Bonität…“
Ja, das kannten wir jetzt ja schon.
Innerhalb weniger Tage hatte er ein erstes Angebot zusammen, hatt die Anfrage bei der Bank eingereicht. Und dann platzte die Bombe:

Die Bank bewertete meinen Schufascore als zu schlecht, um mir einen Immobilienkredit zu geben. Es brach Hektik aus – schnellstmöglich habe ich mir eine Schufaauskunft besorgt. Es gibt keine negativen Einträge, aber einige Kleinigkeiten: falsch eingetragene Adressen, so dass es nach 5 Umzügen aussieht. Eine Kundenkarte, von der ich nicht wusste, dass sie als Kreditkarte eingetragen ist, und zwei mehr oder weniger kürzlich abbezahlte Darlehen (Studienkredit und Autofinanzierung), sowie aktuelle Anfragen aufgrund eines neuen Handyvertrages und Strom-/Gasanbieters tun ihren Teil dazu.

Außerdem hat der erste Finanzierungsberater zwei Tage bevor wir ihm gesagt haben, dass wir alles stoppen wollen ohne uns zu informieren mal eben bei mehreren Banken Anfragen gestellt. Banken, von denen wir noch nie was gehört hatten. Eine davon war auch noch als Kreditanfrage eingetragen, nicht wie üblich als Konditionsanfrage.
Ärgerlich. Hätte er uns zu diesem Zeitpunkt nämlich darüber informiert, hätten wir ihm bereits gesagt, dass wir das nicht wollen.

Der zweite Finanzierungsberater suchte also nach einem neuen Angebot. Das war dann (wie sein erstes Angebot auch schon)  zwar in Ordnung, aber kein Brüller. Trotzdem hetzten wir mit ihm durch den Unterschriftenmarathon. Irgendwie macht sich bei uns Angst breit, dass es auch ganz scheitern könnte. Seine Aussage: Das sei jetzt ja alles schon vorgeprüft, zu 99,9% gehe das durch, die Bank müsse die Unterlagen ja nur noch im Original sehen. Binnen 3 Tagen (!!!) sollten wir Verträge zugeschickt bekommen.

Ja… drei Wochen angeblich ohne Zwischeninfo später bekamen wir auch hier eine Absage. Begründung: Ebenfalls die Schufa. So viel zum Thema vorher geprüft.

Der Berater schlug uns nun vor, bis Januar zu warten. Dann werde der Schufascore neu berechnet. Die Anfragen seien dann ja gelöscht und ich habe Adressen und Kundenkarte löschen lassen. Da werde mein Score bestimmt besser.

Wir bezweifeln das stark, schließlich sind die Anfragen – inklusive seiner eigenen – erst nach der letzten Berechnugn des Scores eingetragen worden. Und entgegen seiner Info werden sie erst nach 12 Monaten gelöscht.

Was also nun?

Bis hier hin sind wir wirklich maximal frustriert. Außerdem haben wir auch den Eindruck, dass uns nicht ehrlich gesagt wird, was Stand der Dinge ist.
Gedanken tauchen auf, ob wir evtl. gar keine Finanzierung bekommen werden. Und bis Januar warten ist auch suboptimal. Nochmal gut vier Wochen.

Das muss wohl erstmal sacken.
Und ehrlich, ich frage mich schon, wie das sein kann…. Bei unserer Bonität!!!! *grrr*

Eins habe ich jedenfalls gelernt: Ab sofort werde ich mir jährlich eine Schufaselbstauskunft besorgen. Und ich kann jedem nur empfehlen, sich selbige zu holen, bevor er das Thema Finanzierung angeht.

2 Gedanken zu „Das Finanzierungsdesaster ist komplett

  1. Ich kann Eure Frustration nur zu gut verstehen. Mir ist es selbst ähnlich ergangen – auch wenn das nicht tröstet. Einmal war es die Schufa (und keiner wusste was davon), und ein anderes Mal wurde das Grundstück zu schlecht bewertet – was auch keiner konkret so gesagt hat. Da wird vor lauter Angst um die Offenlegung der eigenene Bewertungskriterien gemauert, bis der Arzt kommt … Trotzdem viel Glück – und ein großes Lob für diesen tollen Blog! 🙂

    • Dankeschön, für die aufmunternden Worte. Und schön zu sehen, dass wir nicht die einzigen sind, denen es so geht. Wir machen aber gerade Fortschritte, und ich denke, wir wissen schon bald neues. 🙂

      Hat es denn bei euch geklappt`?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: