Ende des Leiterkletterns – die Treppe ist da!

Seit dem 11. Dezember ist das Leiterklettern endlich vorbei – ich werde es nicht vermissen! Unsere Treppe wurde geliefert.

Wir hatten uns auch hier entschieden das Gewerk bei Danhaus rauszunehmen. Auch im Nachhinein war das für uns eine gute Entscheidung. Wir haben hier vor Ort eine Treppenmeister-Treppe bestellt, also das selbe Fabrikat, das auch von Danhaus eingebaut worden wäre. Allerdings haben wir so unsere Holz-Sonderwünsche deutlich günstiger umsetzen können.

Bei der Firma Besser-Treppen bekamen wir hier vor Ort eine wirlich gute Beratung. Bei der Treppe fand ich es doch mehr als hilfreich, mir die Alternativen wirklich vor Ort ansehen zu können und es nicht nur nach den Katalogbildchen in der Bemusterung zu entscheidend.

Letztendlich haben wir Holzmuster verglichen und uns für Buche in weiß geölt entschieden. Derstappen (der Treppenlieferant von Danhaus) hatte uns optisch etwas sehr ähnliches angeboten, allerdings war die Haptik des Musterstücks wirklich völlig anders. Die geölte Buche fühlt sich sehr weich und gleichzeitig griffig an. Die sehr matte Optik, bei der die Holzstruktur noch gut durchschimmert ist genau unser Ding.

Beim Einbau gab es zunächst Probleme, weil das Endstück det Wange, das vor der Haustür eingebaut werden muss, falsch gefertigt wurde. Hier improvisierten die Monteure nach Rücksprache mit den Technikern, und eine Woche später bekamen wir dann das richtige Teil eingebaut.

Insgesamt werden die Treppenteilstücke alle einzeln geliefert und dann anhand eines Bauplans zusammengesetzt. Vor allem letzteren fanden wir sehr spannend:

Um die Dehnfuge zwischen den beiden Stockwerken zu kaschieren hatten wir uns eigentlich eine Leiste aus dem Treppenholz ausgesucht. Beim Aufbau fiel dann auf, dass das ein wenig mickrig ausgesehen hätte, diese Leiste war lediglich 4cm breit geplant und ganz flach. Deshalb haben wir uns spontan entschieden, noch einmal etwas zu ändern. Es wurde dann eine deutlich dickere und ca. 10cm breite Leiste angebracht. Das gefällt uns jetzt sehr gut und sieht auch nach etwas aus.

Unsere Treppe ist außerdem wangenlos, deshalb wurde seitens Danhaus die Wand zum Wohnzimmer verstärkt und mit einer dritten Schicht fermacell verplankt (gegen etwas Aufpreis natürlich). So ist die Wand tragend genug, als dass keine Wange nötig ist. die Bohrungen können direkt in die Wand gesetzt werden, was man auf dem Bild auch erkennen kann. Und auch unseren Treppenpfosten im Erdgeschoss mögen wir live wirklich gern.

Die Treppe ist also eingebaut, und besonders der Vierbeiner freut sich riesig drüber. Durch die Pappe und Folie auf den Stufen ist er von Anfang an in der Lage, nach oben zu laufen – auch wenn die Beine bei den ersten Versuchen noch recht staksig und verkrampft wirkten, er war vorher noch nie eine offene Treppe gelaufen. Aber er hat es bewältigt und dann ganz stolz und aufgeregt zum ersten Mal das Obergeschoss inspiziert.

Jetzt ist es SEINE Treppe.

 

Ein Gedanke zu „Ende des Leiterkletterns – die Treppe ist da!

  1. Hallo ihr. Ein schönes Baublog habt ihr da auf die Beine gestellt. Wir stehen derzeit auch vor der Wahl das richtige Holz für unsere System Bücher Treppe zu wählen. Habt ihr zufällig noch ein Foto von der ganzen Treppe auf Halde? Darüber würde ich mich sehr freuen.
    Viel Spaß noch im neuen Haus, irgendwann werden wir den Status hoffentlich auch erreicht haben 😉

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: