Mit großen Schritten voran

Nach einem weiteren Besuch in der FertighausWelt mit einigermaßen deckungsgleichen Eindrücken war es für uns klar – aus der Liebe auf den ersten Blick sollte eine (hoffentlich) fürs Leben werden.

Unser zweiter Besuch im Danhaus machte etwas deutlicher, was genau uns dort so ansprach. Allem voran der nordische Stil, aber ganz klar auch das viele Licht und die offen gehaltenen Räume, alles unterstrichen von der hellen Farbgebung in natürlichen Tönen.
Die Bauart der Treppe gefällt uns auch total gut, sie wirkt so so freischwebend.

Also haben wir uns – ganz folgerichtig – einen Termin ausgemacht, um konkreter zu werden. Herr H. aus dem Musterhaus war uns von Beginn an sehr sympathisch und traf für uns wohl auch den richtigen Ton.

Bis der Termin dann am 27.06. stattfand waren wir aber nicht untätig. Also, vor allem ich 😀 .

Ich habe Bautagebücher anderer Danhaus-Bauherren sowie der anderen Firmen, die für uns noch im Rennen waren – allen voran FingerHaus – gelesen – nein, gefressen!
So konnte ich mir ne gute, breite Wissensbasis schaffen, um gut vorbereitet in das Gespräch bei Danhaus zu gehen. Im Kopf hatten wir schon, mit FingerHaus auch noch ein Gespräch zu führen. Dennoch – wir hatten es ja nicht eilig – wollten wir uns jetzt erstmal in Ruhe anhören, was Herr H. uns so anzubieten hatte.

Parallel zu all dem haben wir uns natürlich auch um ein Grundstück gekümmert. Dazu aber an anderer Stelle mehr.

Am 27.06. saßen wir dann Abends bei Herrn H. Er hatte sich bereits im Vorfeld ein paar Gedanken gemacht, und präsentierte uns das Modell Sonnholm. Nach langem Ringen hatten wir uns nämlich entschieden, kein weiteres Zimmer (zusätzlich zu Wohnen, Küche, HWR und Gästebad) im Erdgeschoss mehr einzuplanen. Das war bisher eine der hälrtesten Entscheidungen, zumindest für mich. Der Grundriss des Modells Sonnholm deckt sich, was das Wohnzimmer angeht, komplett mit dem Modell Glücksburg, in dessen Wohnzimmer wir uns ja dann befanden.

Als uns dass deutlich vor Augen geführt wurde, war es für uns vorbei damit, unsere Begeisterung nicht so deutlich zu zeigen. Dieses Wohnzimmer ist für mich ein absoluter Wohntraum – und für Andreas wohl auch.
Naja, kurzum – wir entschieden uns für dieses Modell, dessen Standardgrundriss ihr hier sehen könnt.

von www.danhaus.de
von www.danhaus.de

Allerdings mit ein paar Änderungen, die uns schon jetzt klar waren: Ein Erker oder Wintergarten soll dran – im Idealfall mit einer großen überdachten Terasse. Im Erdgeschoss braucht Butkus dringend eine zusätzliche Dusche, und der oben eingezeichnete Abstellraum fällt weg und wird sich ans Badezimmer anschließen. Und keine Loggia.

So weit so gut.

Zum von uns ausgewählten Grundstück sollte das ganze auch passen. Perfekt.

Herr H. machte sich ans planen, und wir machten einen Folgetermin aus, gespannt auf die endgültigen Kosten für den Vorschlag.

Ein Gedanke zu „Mit großen Schritten voran

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: