Versicherungen für die Bauphase

Danhaus forder vor Baubeginn die Vorlage einiger abgeschlossener Versicherungen. Soweit wir wissen, ist das nichts ungewöhnliches, sondern ein ganz normaler Vorgang beim Hausbau.

Ganz konkret geht es um folgende Versicherungen

  • Bauleistungsversicherung
  • Bauherrenhaftpflicht
  • Feuerrohbau- bzw. Wohngebäudeversicherung

Danhaus macht einem den Abschluss der Versicherungen leicht, denn von einer kooperierenden Versicherungsgesellschaft bekommt man direkt ein mögliches Angebot mitgeliefert. Wir haben darauf jedoch nicht zurückgegriffen. Wir haben ohnehin einen Versicherungsmakler, bei dem wir uns in guten Händen fühlen. Er hat unabhängig für uns Angebote herausgesucht, so dass wir Preise und Leistungen gut vergleichen konnten. Insgesamt hat sich dabei herausgestellt, dass es etwas günstiger geht, als im Danhaus-Angebot. Vor allem aber hatten wir so wirklich wunderbar eine Übersicht über die Konditionen der Versicherungen – was wir über den Danhaus-Partner nicht bekamen. Auf gesonderte Anfrage hin schickte man uns ein ziemlich dickes Buch mit Kleingedrucktem zu. Daraus hätte man all die Konditionen bestimmt lesen können, aber übersichtlich war das nicht.

Nachdem dann die anderweitig besorgten Angebote sogar günstiger waren, als der Danahaus-Spezialtarif, war die Entscheidung nicht schwer.

Alle drei Versicherungen richten sich in ihrem Preis natürlich nach der größe und dem Wert des zukünftigen Hauses. Danhaus fordert diese Versicherungen deutlich vor dem Richttermin ein, so dass sie in unserem Fall jetzt bereits seit ca. 6 Wochen bestehen. Da die Laufzeit aber locker lang genug ist und ohnehin bei unseren Tarifen mindestens ein, weitgehend gleich zwei Jahre geht, ist das kein Problem.

Rein emotional fühlt es sich auch gut an, dass eigentlich alle Risiken abgedeckt sind.

2 Gedanken zu „Versicherungen für die Bauphase

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: