Baufortschritt Woche 4 – – – Ausgezimmert!


Woche vier ist auch schon vorbei! Und damit konnten wir uns von unseren Zimmerleuten verabschieden. Vier Wochen, geprägt von Kettensägen und Druckluft-Naglern sind wie im Flug vergangen. Zuerst zu dritt, dann nur zu zweit und in wöchentlich wechselnder Besetzung haben die Jungs durchwegs super gearbeitet. Von Schwierigkeiten haben wir nichts mitbekommen, alles schien wie geschmiert zu laufen. Und sogar der Bauherren-Sonderwunsch, die Klimmzugstange an der Decke, wurde am letzten Tag noch umgesetzt. Vielen Dank dafür!!

Kurzer Exkurs zum Thema Deckenmontage: Die Klimmzugstange trägt üblicherweise ca. 300kg. Die Stange – die Decke leider nicht. Fertighäuser allgemein sind nicht zur tragenden Deckenmontage gedacht. Bei Danhaus laufen außerdem durch die Decke sämtliche Elektroinstallationen – da birgt es dann noch ganz andere Gefahren, die Decke anzubohren. Insgesamt stört uns das gar nicht — wenn da nicht die Klimmzugstange wäre. Erschwerend hinzu kommt noch, dass unsere Decke im Obergeschoss ja „nur“ 2,40m Deckenhöhe hat. Der Klimmzugstangen-Nutzer ist 1,98m groß. Auch das lässt schon nicht viel Spielraum.

Im Vorfeld haben wir also genau nachgemessen, wie viel Höhe denn für die einzelnen Übungen zwingend benötigt wird. Und letztendlich wurde eine zweite Klimmzugstange gekauft, besser zu den Gegebenheiten passend und natürlich um von der Montage bis zum Umzug nicht auf das Training verzichten zu müssen — JA, der Bauherr LIEBT seine Klimmzugstange!

Die Zimmerleute haben glücklicher Weise eine Möglichkeit gefunden, das gute Stück an der Decke zu befestigen. Zwar kam im gesamten Zimmer nur ein einziger Platz wirlich in Frage, denn es muss ja auch noch ein tragender Balken getroffen werden, und die Abstände der vorgesehenen Löcher müssen auch hinkommen. Am Ende hängt das Ding aber. Die Bauherrin kann jetzt leider nicht mehr den geplanten Schrank stellen, denn da ist die Stange im Weg — aber hey, „wenns schee macht“