Der Umzug – Der Weg ins Chaos


Leider haben wir es vor Weihnachten doch nicht mehr geschafft. Am 14. Dezember war die Hausübergabe, wir hatten bis dahin noch nicht eine Kiste eingepackt, weil auf der Baustelle zu viel los war und ja auch Eigenleistungen erledigt werden wollten. Außerdem waren die Fliesen ja noch nicht fertig, damit konnten wir auch noch nicht richtig heizen. Alles in allem betrachtet haben wir, auch um uns den Druck zu nehmen, den Umzug auf den 04. Januar verschoben. Weil alles so schnell ging mussten wir die Miete für das alte Haus im Januar ohnehin noch zahlen.

Wir haben hier vor Ort kaum Helfer, deshalb haben wir uns außerdem eine Firma engagiert, die uns beim Umzug helfen sollte. Ich hatte immerhin ab dem 30. Dezember Urlaub, so dass es uns gut gelang, alles zu verpacken. Unser Motto dabei: Wir müssen uns reduzieren.